The BEST in the west!

Tarifvertrag leipziger servicebetriebe

Über 300.000 Personen unterliegen den Bestimmungen der CBA zur Personalleasing, was sie zum grössten Tarifvertrag der Schweiz macht, und der Abschluss im Jahr 2012 war ein Meilenstein für die Zeiteinstellungsbranche. Der ausgeklügelte Regelwerk schafft ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der sozialen Sicherheit der Arbeitnehmer und der Flexibilität der Unternehmen. Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB), wörtlich übersetzt ins Englische als Leipziger Verkehrsbehörde, betreiben den Straßenbahn- und Busverkehr in Leipzig. Das LVB-Streckennetz ist Teil des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes. Januar 1917 aus der Fusion zweier Vorgängerunternehmen, der Großen Leipziger Straßenbahn (GLSt, “Große Leipziger Straßenbahngesellschaft”) und der Leipziger Elektrischen Straßenbahn (LESt, “Leipziger Straßenbahngesellschaft”) gebildet. Das fusionierte Unternehmen wurde bis zur Umbenennung in LVB vom 29. Juli 1938 auch als GLSt bezeichnet. Fragen? Sollten Sie Fragen zum CBA zur Personalleasing haben, berät und behilfnimmt Sie unsere Rechtsabteilung gerne. Das Leipziger Straßenbahnnetz ist nach Berlin das zweitgrößte in Deutschland und hat eine radiale Gitterstruktur. Im Gegensatz zu einem tangentialen Netzwerk bilden hier alle Linien die Form eines Sterns. Mit Ausnahme der Linie 2 verkehren alle Linien über den Leipziger Hauptbahnhof und bedienen mindestens eine der drei Haltestellen Goerdelerring, Augustusplatz oder Wilhelm-Leuschner-Platz. Mit Ausnahme der Linie 14 bieten die Straßenbahnen ein einfaches 10-Minuten-Intervall (15-Minuten-Intervall während der Abend- und Wochenend-Servicezeiten).

Als Folge der Überlagerung von Linien werden zentrale Segmente so häufig wie 2-3 Minuten bedient. Die Linie 3 bietet ein 10-Minuten-Takt zwischen Knautkleeberg und Heiterblick, das verzweigt, um verschiedene Terminals im Norden zu bedienen. Einige Dienste sind kurzarbeit und sind mit dem Buchstaben “E” neben der Zeilennummer gekennzeichnet. Diese verkehren von und zu zwischengeschalteten Endpunkten. Die Linie 4E arbeitet am Hauptbahnhof von oder zur Linie 12. Die Linien 12 und 4E verkehren in Spitzenzeiten zu den jeweiligen zentralen Terminals (Prager-/Riebeckstraße oder Riebeck-/Stötteritzer Straße), wo die Liniennummern geändert werden. Bestellen oder laden Sie die CBA Staff Leasing Broschüren hier herunter. Die LSB bieten Sicherheit, die weder zu teuer noch zu angreifbar ist. Da die Energienetze der Straßenbahn-/Stadtbahn für die volle Energieverfügbarkeit und kurzfristige Kapazitätsüberlastungen dimensioniert sind, könnten Kapazitätsreserven (theoretisch) für das Laden anderer E-Fahrzeuge genutzt werden.